Die Sierra Nevada de Santa Marta (Die schneebedeckte Gebirgskette Santa Marta) ist das höchste Küstengebirge der Welt. Der Gipfel Bolívar liegt auf einer Höhe von 5.775m und ist dabei nur 50km vom Meer entfernt. In diesem 383.000 Hektar großen Reservat befinden sich Abhänge und Vorgebirge humider Dschungels, tropischer Regenwald und regnerische Tundra, sowie Gipfel, die ganzjährig von Schnee bedeckt sind. Zusätzlich zu seiner gigantischen Vielalt an Biodiversität, Flora und Fauna, ist dieser Ort auch Zuhause verschiedenster indigener Gruppen, wie den Arhuacos und Koguis. Er beherbergt auch einen der bedeutendsten und beeindruckendsten archäologischen Orte des Kontinents: Die Verlorene Stadt, die „Ciudad Perdida“, welche auf einer Höhe von 900 bis 1300 m über dem Meeresspiegel, in der Mitte des Dschungels liegt. Vermutlich wurde dieses archäologische Wunder von den Tayrona-Indianern, die während des 13. und 14. Jahrhunderts ihre Hochzeit hatten, erbaut. Ebenso einzigartig wie die Verlorene Stadt, mit ihren Terrassen, Brücken, Pfaden und Aquädukten, ist der Weg, der uns dort hin führt. Wir laufen duch verschiedenartige, spektakuläre Landschaften und Klimazonen.

Sierra Nevada Santa Marta, Landscape

TAG 1: SANTA MARTA – MAMEY – ADÀN

Wir holen Sie an Ihrem Hotel in Santa Marta ab, danach fahren wir mit 4×4 Fahrzeugen ca. drei Stunden nach Mamey (oder „Machete Pelao“). Beim ersten gemeinsamen Mittagessen stellen wir uns vor und starten dann unsere Wanderung von Machete zu unserer cabaña „Aden“ oder „Alfredo“. In den Naturpools auf unserem Wanderweg koennen wir erfrischende Baeder geniessen.

Dauer/Distanz: 3h/7.5 km.
Übernachtung in Hängematten.

Sierra Nevada Santa Marta, River

TAG 2: ADÀN – WIWA – TEYUNA

Nach dem Fruehstueck starten wir unsere Wanderung in Richtung „Wiwa“ Camp, wo wir unser Mittagessen bekommen und uns im Rio Buritaca (Fluss) abkuehlen koennen. Von dort aus fahren wir unsere Wanderung fort und gelangen in ein indigenes Dorf der Koguis. Unser Guide erzaehlt uns alles ueber die indigene Kultur des Sierra Nevadas. Anschliessend wandern wir zu unserem Camp „Paraiso Teyuna“, dort verbringen wir unsere zweite Nacht. Diese Unterkunft befindet sich nur eine Stunde von der Verlorenen Stadt entfernt.

Dauer/Distanz: 8h/15km.
Übernachtung in Hängematten

Sierra Nevada Santa Marta, Terraces

TAG 3: TEYUNA – CIUDAD PERDIDA – WIWA

1200 Treppenstufen trennen uns noch von der Verlorenen Stadt. Schon waehrend des Aufstieges koennen wir die, ueber 1000 Jahre alten Terrassen bewundern. Endlich erreichen wir die archaeologischen Ringe, die einst als Hauptsiedlung der Tayrona Kultur diente. Bei unserer gefuehrten Tour lernen wir alles ueber die Verlorene Stadt und geniessen die atemberaubende Landschaft. Wir bekommen ausserdem die Moeglichkeit ein Bad im „Pozo de Juventud“ (Brunnen der Jugend) zu nehmen, der angeblich magische Eigenschaften besitzt. Die Tour endet wieder bei „Paraiso Teyuno“. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach „Wiwa“, dort verbringen wir unsere letzte Nacht. Ein weiteres Highlight erwartet uns dort: ein kultureller Austausch, der uns einen Eindruck in die kosmischen Visionen, Lebensstil und Kunst gibt.

Dauer/Distanz: 8h/11km.
Übernachtung in Hängematten

Sierra Nevada Santa Marta, Landscape 2

TAG 4: WIWIA – MAMEY . SANTA MARTA

Unsere Wanderung durch die Natur kommt langsam zu einem Ende und es wird Zeit in die Stadt zurueckzukehren. Am fruehen Morgen wandern wir von „Wiwa“ nach „El Mamey“. Dort geniessen wir noch einmal ein Mittagessen zusammen, bevor uns die Jeeps zurück nach Santa Marta fahren.

Dauer: 8h/5km.

Unsere Unterkunft sind simple Camps mit Hängematten oder Betten und einfachen, geteilten sanitären Anlagen, welche aufgrund der gegebenen Bedingungen hoch oben in den Bergen, die einzigen Optionen sind.
Da es vor Ort mehrere Camps gibt, kann der genaue Übernachtungsort variieren.
Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, lassen wir Ihnen gerne weitere Details zur Reise zukommen. Schicken Sie uns einfach eine Mail und wir melden uns schnellst möglich bei Ihnen.
• Transfers ab/bis Santa Marta
• naturkundlicher spanischsprachiger Reiseleiter
• Unterkunft in Indiolagern in Hängematten bzw. Isomatten
• Vollpension, Erfrischungsgetränke
• Gepäckträger (nicht für persönliches Gepäck)
• Eintrittsgenehmigung und Eintrittsgebühren
• Moskitonetz
• Reiseversicherung
• Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
• Flüge nach/von Santa Marta, Flughafengebühren
• nicht erwähnte Leistungen

Mindestteilnehemerzahl: 1

Täglich


Die Sierra Nevada de Santa Marta (Die schneebedeckte Gebirgskette Santa Marta) ist das höchste Küstengebirge der Welt. Der Gipfel Bolívar liegt auf einer Höhe von 5.775m und ist dabei nur 50km vom Meer entfernt. In diesem 383.000 Hektar großen Reservat befinden sich Abhänge und Vorgebirge humider Dschungels, tropischer Regenwald und regnerische Tundra, sowie Gipfel, die ganzjährig von Schnee bedeckt sind. Zusätzlich zu seiner gigantischen Vielalt an Biodiversität, Flora und Fauna, ist dieser Ort auch Zuhause verschiedenster indigener Gruppen, wie den Arhuacos und Koguis. Er beherbergt auch einen der bedeutendsten und beeindruckendsten archäologischen Orte des Kontinents: Die Verlorene Stadt, die „Ciudad Perdida“, welche auf einer Höhe von 900 bis 1300 m über dem Meeresspiegel, in der Mitte des Dschungels liegt. Vermutlich wurde dieses archäologische Wunder von den Tayrona-Indianern, die während des 13. und 14. Jahrhunderts ihre Hochzeit hatten, erbaut. Ebenso einzigartig wie die Verlorene Stadt, mit ihren Terrassen, Brücken, Pfaden und Aquädukten, ist der Weg, der uns dort hin führt. Wir laufen duch verschiedenartige, spektakuläre Landschaften und Klimazonen.

Sierra Nevada Santa Marta, Landscape

TAG 1: SANTA MARTA – MAMEY – ADÀN

Wir holen Sie an Ihrem Hotel in Santa Marta ab, danach fahren wir mit 4×4 Fahrzeugen circa drei Stunden nach Mamey. Beim Mittagessen eine kleine Vorstellungsrunde und dann starten wir unsere Wanderung von Machete zu unserer ersten cabaña „Aden“ oder „Alfredo“. Waehrend der Wanderung koennen wir erfrischende Baeder in den Naturpools geniessen.

Dauer/ Distanz: 4 Stunden/ 5km
Unterkunft: Haengematten

Sierra Nevada Santa Marta, Kogui Village

TAG 2: ADÀN – GABRIEL – TEYUNA

Wir starten gegen 8 Uhr, nach einem reichhaltigen und leckeren Fruehstueck, in unseren zweiten Tag. Von unserer cabaña wandern wir in Richtung „Paraiso Teyuna“, eine weitere cabaña, in der wir uebernachten werden. Auf unserer Wanderroute durchqueren wir das Dorf „Mutanyi“, das Zuhause einer indigenen Kogui Community. Dort lernen wir mehr ueber die Gemeinschaft der Ureinwohner und deren Umfeld.

Dauer/ Distanz: 8 Stunden/ 14km
Unterkunft: Haengematten

Sierra Nevada Santa Marta, Terraces

TAG 3: TEYUNA – CIUDAD PERDIDA – TEZUMAKE

Wir tanken Kraft bei einem energiereichen Fruehstueck, bevor wir gegen 7 Uhr zur Verlorenen Stadt aufbrechen. Die Wanderung dauert circa eine Stunde, bei Ankunft nehmen wir uns erstmal einen Moment Zeit und bewundern das archaeologisches Gebiet. Die Expertenguides lehren uns, bei einer dreistuendigen Tour, alles ueber die Kultur der Kogui Vorfahren. Nach unserer archaeologischen Exkursion wandern wir zum Mittagessen wieder zur cabaña „Paraiso Teyuna“. Anschliessend geht es weiter nach „Mumake“ oder „Tezumake“, wo wir unsere dritte Nacht verbringen werden.

Dauer/ Distanz: 4 Stunden/ 7km
Unterkunft: Haengematten

Sierra Nevada Santa Marta, River

TAG 4: TEZUMAKE – ADÀN

Wir wandern zurueck zu unserer ersten cabaña „Aden“ oder „Alfredo“, unsere Unterkunft fuer die vierte Nacht. Dort geniessen wir wieder erholsame Baeder in den Naturpools rund um die Unterkunft.

Dauer/ Distanz: 4 Stunden/ 7km
Unterkunft: Haengematten

Sierra Nevada Santa Marta, Landscape 2

TAG 5: ADÀN- MAMEY – SANTA MARTA

Auf unserem Rueckweg nach Santa Marta machen wir einen Stopp in „El Mamey“ fuer unser letztes gemeinsames Mittagessen.

Dauer/ Distanz: 4 Stunden/ 7km

Unsere Unterkunft sind simple Camps mit Hängematten oder Betten und einfachen, geteilten sanitären Anlagen, welche aufgrund der gegebenen Bedingungen hoch oben in den Bergen, die einzigen Optionen sind.
Da es vor Ort mehrere Camps gibt, kann der genaue Übernachtungsort variieren.
Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, lassen wir Ihnen gerne weitere Details zur Reise zukommen. Schicken Sie uns einfach eine Mail und wir melden uns schnellst möglich bei Ihnen.
• Transfers ab/bis Santa Marta
• naturkundlicher spanischsprachiger Reiseleiter
• Unterkunft in Indiolagern in Hängematten bzw. Isomatten
• Vollpension, Erfrischungsgetränke
• Gepäckträger (nicht für persönliches Gepäck)
• Eintrittsgenehmigung und Eintrittsgebühren
• Moskitonetz
• Reiseversicherung
• Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
• Flüge nach/von Santa Marta, Flughafengebühren
• nicht erwähnte Leistungen

Mindestteilnehemerzahl: 1

Täglich

Auf dieser Tour lernen wir den Amazonas auf eine abenteuerliche Art und Weise kennen! Wir begeben uns auf spannende Pfade durch den Regenwald, übernachten in Hängematten im Dschungel sowie in einer indigenen Gemeinde.

Amazone, Boat

TAG 1: LETICIA – WANDERUNG DURCH DEN DSCHUNGEL (WALDSCHUTZGEBIET)

Von Leticia aus nehmen wir ein Schnellboot bis Puerto Nariño, von wo aus wir in unser Dschungellager aufbrechen. Entsprechend der Jahreszeit nehmen wir bei hohem Wasserstand ein traditionelles Boot auf den lokalen Flüssen um diesen Weg zurückzulegen. Mittagessen. Wanderung durch den Dschungel. Aufbau des Lagers, abendliche Aktivitäten und Übernachtung im Hängemattencamp im Dschungel.

Amazone, Monkey

TAG 2: DSCHUNGELLAGER

Frühstück, Wanderung durch den Dschungel, Beobachtung der Spuren von Tieren, Möglichkeit einige Affen zu erspähen. Fischen und Zubereitung des Mittagessens. In der Abenddämmerung Spaziergang auf der Suche nach Tieren. Abendessen und Übernachtung.

Amazone, Indios

TAG 3: WANDERUNG BIS ZUR GEMEINDE DER TICUNA UND PUERTO NARIÑO

Frühstück, Wanderung zurück in Richtung Puerto Nariño. Auf dem Weg Beobachtung verschiedener Pflanzen- und Tierarten. Mittagessen bei den Ticuna- Indianern, Rückkehr nach Puerto Nariño, Erholung, Abendessen und Übernachtung.

Amazone, Fruits

TAG 4: PUERTO NARIÑO

Der Vormittag steht zur freien Verfügung um das Dorf kennenzulernen. Nach dem Mittagessen fahren wir zu den Tarapoto Seen um dort zu angeln, schwimmen und die rosa Flussdelphine zu beobachten. Erholung, Abendessen und Übernachtung.

Amazone, Sunrise

TAG 5: PUERTO NARIÑO – LETICIA

Frühstück, Transport mit dem Schnellboot nach Leticia. Zeit um Einzukaufen. Transport zum Flughafen.

Wichtig: Aufgrund von klimatischen Begebenheiten Änderungen des Programmes unter Vorbehalt. Bei niedrigem Wasserstand, beträgt die Dauer der täglichen Wanderungen in etwa 4 h. Bei hohem Wasserstand ca. 2 h da viele Strecken per Boot zurückgelegt werden.

TAG 1 -3: Sehr einfache Unterkunft in Hängematte mit Moskitonetz
Puerto Nariño: einfaches Hostel mit Privatzimmer
Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, lassen wir Ihnen gerne weitere Details zur Reise zukommen. Schicken Sie uns einfach eine Mail und wir melden uns schnellst möglich bei Ihnen.
• Die nötigen Landtransporte und Wassertransporte (Schnellboote werden gemeinschaftlich
genutzt)
• Professioneller Dschungelguide (englischsprachig)
• Einheimische Führer
• 2 Nächte im Dschungellager in Hängematten mit Moskitonetz, 1 Nacht in einer indigenen
Gemeinde, 1 Nacht im Hostal Maloca Napu in Puerto Nariño, Privatzimmer
• Vollpension ab dem Mittagessen des ersten Tages bis zum Frühstück des letzten Tages
• Wanderung durch den Dschungel
• Beobachtung der Pflanzen und Tiere
• Flüge
• Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
• Eintrittsteuer in Leticia (32.000 COP) und Puerto Nariño (10.000) *Änderungen unter Vorbehalt
• nicht erwähnte Leistungen

Mindestteilnehemerzahl: 1

Täglich

Hinweis Regenzeit:
Hoher Wasserstand: Dezember bis Mai
Niedriger Wasserstand: Juni bis November