Sprachen

Regionen

Kolumbien ist äußerst vielseitig
Landschaften und Kulturen – vielfältig
von Regenwäldern bis hin zu Großstädten und
Küsten mit fröhlichen und gastfreundlichen
Menschen – das macht jede Region aus
sehr einzigartig und einen Besuch wert!

Erfahren Sie hier mehr über die verschiedenen Regionen
und ihre Eigenschaften

ANDEN

Aufgrund ihrer topografischen und klimatischen Unterschiede, ist die kolumbianische Andenregion eine der abwechslungsreichsten Gebiete Südamerikas. Das landschaftliche Bild besteht aus verschiedensten Landwirtschaftsgebieten, schneebedeckten Bergen in der Kaffeezone und in Boyacá, grünen Kaffeelandschaften und fruchtbaren Hochebenen an denen man Kartoffel – und Weizenfelder vorfindet. Der kolumbianische Teil der Anden besteht aus drei Ausläufern, die sich parallel in Süd-Nord-Richtung erheben und deren Täler von den Flüssen Magdalena und Cauca durchzogen werden. In diesem Gebiet befinden sich die meisten der großen urbanen Zentren Kolumbiens. Die bedeutendste Stadt ist Bogotá, das politische, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Die Vielfalt in Geschichte, Kultur und Landschaft dieser Gegend ist beeindruckend: kleine Kolonialstädte, archäologische Stätten, einladende Kaffeehaziendas, Großstädte, schneebedeckte Bergspitzen und eine Vielzahl von Klimazonen und Vegetation macht dieses Gebiet zu einer Destination, die viele verschiedene Möglichkeiten bietet.

Highlights:

Highlights:

Pazifik

Der Pazifik gehört zu dem Teil Kolumbiens, der hier – und in ganz Lateinamerika – als der exotischste und einer der unberührtesten zählt. Die Region beginnt in den Ausläufern der östlichen Kordillere mit einer Dschungelvegetation, die sich fast bis zum Ufer des Meeres erstreckt und grenzt an kilometerlange unberührte Strände. Die Bevölkerung, meist afroamerikanischer Herkunft, ist neugierig und offen gegenüber allen Besuchern. Heutzutage ist Kolumbien besonders stolz, den Chocó als fast gänzlich unberührten Schatz, fern von jeglichem industriellen Eingriff, vorzustellen. Die Region ist bekannt für ihre Artenvielfalt und ist in der Tat ein exotisches Labor für Ozeanographen und Experten in der Botanik. Mit ein wenig Aufmerksamkeit, Sehschärfe und der richtigen Portion Entdeckergeist, könnten auch Sie bisher unentdeckte Pflanzen- oder Tierarten entdecken, zusätzlich zum unvergesslichen Erlebnis der Walsichtung in der Wal-Saison (Juli-Oktober).

SÜDWESTEN

Es gibt kaum einen Ort, der eine solch landschaftliche, klimatische und kulturelle Vielfalt bietet wie der Südwesten Kolumbiens!
Von der trockenen Tatacoa-Wüste, die sich über etwa 330 km² erstreckt und mit ihren einzigartigen geologischen Formationen sowie einem spektakulären Sternenhimmel beeindruckt, bis hin zu sattgrünen Berglandschaften in und um das archäologische Zentrum San Agustin, Paramolandschaften nahe Popayan, oder extrem wasserreiche Regionen nahe Calis, der Salsa-Hochburg des Landes, und im gesamten Tal des Magdalena-Flusses, Kolumbiens längstem und wichtigstem Wasserlauf – im faszinierenden Südwesten Kolumbiens kommt schlichtweg jeder auf seine Kosten!
Zudem lässt sich die Region aufgrund der diversen Flughäfen und guten Straßen problemlos in nahezu jeden Reiseplan einbauen

Highlights:

Highlights:

KARIBIKKÜSTE

Mit einer Küstenlinie, die sich über 1.600 km erstreckt, bietet die kolumbianische Karibik viel mehr als nur Möglichkeiten im Rahmen eines Badeurlaubes. Städte kolonialer Pracht und präkolumbischer Kultur kombiniert mit herrlichen Stränden inmitten von kleinen Buchten, die in die tropischen Regenwälder übergehen, das ist der Traum der Karibik! Die Karibikküste mit ihren Hauptstädten der Departamentos Bolivar (Cartagena), Atlántico (Barranquilla) und Magdalena (Santa Marta) liegen direkt an der kolumbianischen Karibikküste und stehen für Lebensfreude, die sich unter anderem in der Cumbia und im Vallenato ausdrücken, den Rhythmen dieser Region. Die kolumbianische Karibikküste gehört zu den abwechslungsreichsten Küstenstreifen des Kontinents und reicht von den immergrünen tropischen Regenwäldern im Südwesten bis hin zur trocken staubigen Guajirawüste im Nordosten. Dazwischen liegen Lagunenlandschaften und das höchste Küstengebirge der Welt, die Sierra Nevada de Santa Marta mit ihren schneebedeckten Gipfeln, Pico Colón und Pico Bolívar. Mehr als 10 Nationalparks in diesem Gebiet sorgen für die Erhaltung der verschiedenen Ökosysteme. Mit einer hervorragenden, umfassenden Hotel-Infrastruktur, bietet die Karibik alles, was das Touristenherz begehrt – von Hotels erster Klasse zu typisch karibischen Lodges. Die unverkennbare Freude der Menschen, bekannt im ganzen Land, erleichtert eine herzliche Annäherung zwischen Besuchern und Einheimischen.

 

Los Llanos

Die weiten Ebenen der „Llanos“, die sich von den Ausläufern der östlichen Kordillere bis hin zu den Ufern des Orinoco erstrecken, sind bewohnt von traditionellen Rinderzüchtern. Die flache Landschaft der Region mit der Hauptstadt Villavicencio, erfüllt alle Voraussetzungen für einen „grünen“ Agro-Tourismus, da man nicht nur nahezu unberührte Natur genießen kann, sondern auch auf verschiedenen Farmen über die typischen Aufgaben auf einer Rinderfarm lernen kann. Auf agrotouristischen Bauernhöfen und Fincas können Sie auch reiten, in kristallklaren Flüssen schwimmen oder einfach das warme Klima und den fantastischen Ausblick in die Gegend bei einem Sonnenuntergang genießen. Eine ausgezeichnete lokale Küche und unterhaltsame Volksmusik-Abende sind ideal für Liebhaber von Traditionen in Kombination von nahezu unberührter Natur.

 

Highlights:

Jose Baena

Incoming Manager

Deutsch, Spanisch, Englisch
Bei Neptuno seit 2023

Jose wuchs in Deutschland auf und besuchte mit 22 Jahren das Land seiner Großeltern, Kolumbien. Während seiner Reise erkundete er die Natur, die Landschaft und verliebte sich in die Menschen, die Kultur und die Geschichte Kolumbiens. Jose liebt kolumbianischen Kaffee und hat Kaffeefarmen im Land besucht. Als deutscher Reiseführer mit über 6 Jahren Erfahrung in Kolumbien lebt er seine Leidenschaft für die Geschichte und den Kaffee aus.