Sprachen
  • de

    FASZINIERENDES KOLUMBIEN – 15 Tage

    Lernen Sie auf dieser abwechslungsreichen Rundreise, die eine Mischung aus Kultur und Natur bietet, Kolumbiens faszinierendste Ecken kennen.

    Tourstopps: Bogotá – Villa de Leyva – Barichara – Bucaramanga – Neiva/Tatacoawüste – San Agustín – Popayán – Kaffeezone – Medellín

    Bogota, centro historico
    Tag 1: BOGOTÀ

    Privattransfer vom Flughafen Bogotá (BOG) zum Hotel. 2 Übernachtungen im Hotel in der Altstadt

    ★ Highlights:

    • Erkundung der Umgebung des Hotels

    ♥ Unser Insidertipp:

    Die berühmten, süßen Obladen mit Arequipe, die auch schon Mick Jagger super fand (tagsüber erhältlich).

    Bogota, Mercado - DSC05761
    Tag 2: BOGOTÀ

    Halbtägige Stadtbesichtigung mit Paloquemao – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    Besichtigung der kolumbianischen Hauptstadt mit dem Besuch des „Plaza de Bolivar“, den umliegenden Regierungsgebäuden, der Altstadt „La Candelaria“, der Kirche „San Francisco“, des Goldmuseums und eines Aussichtspunktes auf den Berg Guadalupe auf 3.300 m von wo aus Sie die Aussicht auf Bogota genießen können. Sie besuchen den typischen Großmarkt ‘Paloquemao‘. Dort gibt es eine riesengroße Auswahl an kolumbianischen Früchten und Gemüse und andere Spezialitäten. Sie werden einen authentischen Einblick in das geschäftige Treiben eines kolumbianischen Marktes bekommen.

    ★ Highlights:

    • Altstadt La Candelaria
    • Das Treiben auf dem bunten Markt Paloquemao
    • Blick vom Hausberg Monserrate
    • Historische Artefarkte im Goldmusem
    • Vielfältiges kulinarisches Angebot

    ♥ Unser Insidertipp:

    Augen offen halten nach unbekannten, leckeren Früchten!

    Tag 3: BOGOTÀ – ZIPAQUIRÀ – VILLA DE LEYVA

    Nach dem Frühstück Besuch des Goldmuseums und anschliessende Abfahrt Richtung Villa de Leyva. Fahrt aus Bogotá heraus in Richtung Norden durch ländliche Gebiete bis in das ca. 50 km entfernte Zipaquirá. Ausführliche Besichtigung der auf der Welt einmaligen Salzkathedrale, die erst im Dezember ’95 neu eröffnet wurde. Sie liegt in einer Tiefe von über 120 m und wurde im Inneren eines Salzbergwerkes ausgehoben. Weiterfahrt bis nach Villa de Leyva, einem der schönsten und besterhaltensten Kolonialdörfer Südamerikas. Nach Ankunft im Hotel freie Zeit. Gewinnen Sie einen ersten Eindruck dieses Dorfes, das zu den 17 zum nationalen Kulturerbe erklärten Dörfern Kolumbiens gehört bei einem Bummel durch die Gassen und über den Platz.

    ★ Highlights:

    • Unterirdische Salzkathedrale in Zipaquirá
    • Kunstvolle Töpferarbeiten in Raquirá
    • Basilica de la Virgen de Chiquinquirá
    • Koloniale Architektur Villa de Leyvas

    ♥ Unser Insidertipp:

    Als Mittagessensstopp bietet sich das Colfrance, bei der Lagune Fúquene an.

    Villa de Leyva
    Tag 4: VILLA DE LEYVA

    Spaziergang durch Villa de Leyva mit Besichtigung des Zentralplatzes und aller wichtigen kolonialen Schätze des Dorfes. Nachmittags Besuch des Dominikanerklosters Ecce Homo aus dem 17. Jahrhundert und eines Fossils, das wahrscheinlich schon über 150 Millionen Jahre alt ist, abschließend wird das Haus Casa Terracota besucht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um Villa de Leyva auf eigene Faust zu erkunden.

    ★ Highlights:

    • Kloster Ecce Homo
    • Gigantische Fossilien im El Fosil
    • Casa Terracota

    ♥ Unser Insidertipp:

    In Villa de Leyva gibt es viele kleine Ateliers und Kunstgalerien zu entdecken.

    Barichara
    Tag 5: VILLA DE LEYVA – BARICHARA

    Morgens Fahrt bis nach Barichara, eines der schönsten und zugleich unbekanntesten Kolonialdörfer Kolumbiens, wunderbar gelegen in der kontrastreichen Landschaft des Departments Santander. Auf dem Weg Halt in der Stadt Socorro, ein historisch sehr wichtiger Ort da hier der erste Schritt in die Unabhängigkeit Kolumbiens und anderer lateinamerikanischer Länder getan wurde. Aufgrund seiner historischen Bedeutung wurde Socorro zum nationalen Kulturerbe erklärt. Kurze Besichtigung des schönen Ortes mit seiner gut erhaltenen Kolonialarchitektur. Nachmittags Ankunft in Barichara und Stadtrundgang. Barichara ist berühmt für seine koloniale Architektur, seine ruhigen gepflasterten Straßen, seine aus adobe (Lehmziegel) gebauten Häuser und wunderschönen Kirchen und Plätze. Auch dieser Ort ist nationales Kulturerbe.
    1 Übernachtung in Barichara.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 5 h

    ★ Highlights:

    • Socorro
    • Charmantes Kolonialflair
    • Fahrt durch herrlich grüne Landschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    In Socorro sollte man sich auf keinen Fall das örtliche Museum entgehen lassen.

    Chicamocha Canon
    Tag 6: BARICHARA – CHICAMOCHA CANYON – GIRÒN – BUCARAMANGA

    Fahrt Richtung Norden durch den spektakulären Chicamocha Canyon und mit der Seilbahn bis zur „Mesa de los Santos“ auf der anderen Seite des Canyons. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Bucaramanga, der Hauptstadt des Departments Santander. Kurz vor Ankunft in Bucaramanga halten wir in Girón, das auch zum Kreis der 17 nationalen Kulturerbedörfer zählt. Der Ort ist ein treues Abbild einer spanischen Stadt in deren kolonialen Architektur man auch heute noch Fragmente aus dem 16./17. und 18. Jahrhundert entdecken kann. Ankunft in Bucaramanga und Übernachtung.
    1 Übernachtung in Bucaramanga.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 5 h

    ★ Highlights:

    • Chicamocha Canyon
    • Kolonialdörfchen Girón

    Neiva
    Tag 7: BUCARAMANGA – BOGOTÀ – NEIVA

    Nach dem Frühstück city tour Bucaramanga mit deutschsprachiger Reiseleitung. Als fünftgrößte Stadt Kolumbiens ist Bucaramanga bekannt als eine der sichersten und saubersten Städte im Lande. Sie bietet viele interessante Sehenswürdigkeiten wie wichtige Gebäude im Zentrum, das historische Museum, die berühmten Lederschuhkaufhäuser oder die längste Hängebrücke Kolumbiens. Nach der Stadtrundfahrt geht es direkt weiter zum Flughafen. Flug von Bucamanga nach Bogotá und von Bogotá nach Neiva. Ankunft in Neiva abends und Transfer zum Hotel, 1 Übernachtung in Neiva.

    ★ Highlights:

    • Großstadt Bucaramanga
    • Landschaftlicher und kultureller Kontrast Santander und Huila

    Tatacoa
    Tag 8: NEIVA – TATACOAWÜSTE – SAN AGUSTÌN

    Heute ist fahrzeitmäßig einer der längsten Tage. Nach dem Frühstück Treffen mit Ihrem deutschsprachigen lokalen Reiseleiter und Transfer von Neiva nach San Agustin. Halt und Besuch der Tatacoa-Wüste, einer der attraktivsten Naturlandschaften Kolumbiens, mit 330 Quadratkilometern Land, ocker- und grau gefärbte Landschaft mit grünen Kakteen. Nach einem etwa 2 stündigen Spaziergang durch die Wüste geht es weiter nach San Agustín, eine Gemeinde im Departamento Huila im Süden Kolumbiens. Sie liegt 227 km von Neiva, der Hauptstadt des Departamentos, entfernt und hat etwa 30000 Einwohner. San Agustín wurde ursprünglich im Jahr 1752 von Alejo Astudillo gegründet, später jedoch von Indigenen angegriffen und zerstört. Den heutigen Ort gründete Lucas de Herazo y Mendigaña im Jahr 1790. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 18 °C. Die Gegend erlangte ihre Bekanntheit durch archäologische Funde aus präkolumbischer Zeit, die im Parque Arqueológico San Agustín zu sehen sind. Der Park stellt wegen der vielen Besucher aus Kolumbien und der Welt eine wichtige Einnahmequelle dar und gehört seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
    2 Übernachtungen in San Agustín.
    Reine Fahrtzeit gesamt ca. 7 h

    ★ Highlights:

    • Beeindruckende Wüstenlandschaft Tatacoas
    • Fahrt entlang des Flusses Magdalena

    ♥ Unser Insidertipp:

    Beim Rundgang durch die Wüste auf herumliegende Steine achten…Tatacoa ist bekannt für die vielen Fossilien.

    San Agustin Arquaeology
    Tag 9: SAN AGUSTÌN

    Halbtägige Besichtigung des Archäologischen Park San Agustin – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    Ausführlicher halbtägiger Besuch des “Parque Arqueologico de San Agustín“ mit Besichtigung der Mesitas A-B-C und D, der “Fuente Zeremonial de Lavapatas“ (Zeremonialbrunnen) und des Archäologischen Museums.

    Dauer: ca. 4 Stunden 
    Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Besuchen Sie z.B. den „Estrecho del Magdalena“, die engste Stelle des Magdalenaflusses (nicht inkludiert). Oder machen Sie einen Ausflug zu Pferd zu den archäologischen Stätten von La Chaquira und El Tablón (nicht inkludiert).

    ★ Highlights:

    • Kultur und Geschichte hautnah
    • Extrem gut erhaltene archäologische Artefakte
    • Sattgrüne Hügellandschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    Besuch eines traditionallen Trapiches, wo Zuckerrohr zu Panela verarbeitet wird.

    Popayan
    Tag 10: SAN AGUSTÌN – ISNOS – POPAYÀN

    Transfer San Agustin – Popayan mit Besuch Alto de las Piedras und Salto Mortiño – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    Auf dem Weg von San Agustin nach Popayan kommen wir zunächst am Wasserfall Mortiño vorbei, einem der schönsten und höchsten in der Region. Weiter geht es in das Dorf Isnos, wo wir den archäologischen Park Alto de las Piedras besuchen. Am frühen Nachmittag fahren wir bis nach Popayan. Die Stadt wurde 1537 von Sebastian de Belalcázar gegründet und gilt als eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas. Schlendern Sie auf eigene Faust durch die „weiße“ Stadt.
    Dauer: 6-7 Stunden

    ★ Highlights:

    • Paramo Puracé
    • Wasserfall Salto Mortino
    • Archäologische Ausgrabungen in Isnos
    • Die durch und duch weiße Fassaden der Gebäude in Popayan

    ♥ Unser Insidertipp:

    Den Sonnenuntergang vom “Morro”, dem Hügel am Stadtrand, aus betrachten.

    Silvia - Colombia
    Tag 11: POPAYÁN – INDIANERMARKT SILVIA – KAFFEEZONE (SALENTO)

    Heute steht ein weiterer langer aber sehr interessanter Tag an. Nach dem Frühstück Treffen mit Ihrem lokalen deutschsprachigen Reiseleiter und Fahrt nach Silvia. Silvia ist das Zentrum der Guambiano Indianer, etwas abseits der Panamericana zwischen Popayan und Cali. Dienstags treffen sich die Guambianos hier, um ihre Waren anzubieten. Besucht wird Silvia und der wirklich spezielle Markt der Guambiano–Indianer, der nichts mit den für den Tourismus erschlossenen Märkten anderer Städte zu tun hat.

    Danach geht es weiter in die berühmte Kaffeezone wo wir in dem kleinen malerischen Dorf Salento unterkommen werden. Schlendern Sie abends durch die kleinen Straßen und genießen Sie die vielen Cafés, Kunsthandwerkerläden und Restaurants.
    2 Übernachtungen in Salento.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 7 h

    ★ Highlights:

    • Das Treiben der Guambiano-Indianer auf dem Markt in Silvia
    • Bezauberndes Kaffee-Dorf Salento
    • Sattgrüne Landschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    Der Ausblick vom Mirador in Salento.

    Salento - DSC_4897
    Tag 12: SALENTO UND LA CARBONERA

    Tour Salento und La Carbonera “Das Reich der Wachspalme” – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    La Carbonera ist eine wunderschöne Landschaft in der zentralen Bergkette der Anden Kolumbiens, die 23 Kilometer vom Dorf Salento in Quindío entfernt auf dem Weg nach Toche liegt. Hier befindet sich ein Reservat des kolumbianischen Nationalbaums, der Wachspalme, die hier zu Tausenden bestaunt werden kann. Diese spektakuläre Berglandschaft beheimatet endemische Vögel sowie verschiedene Säugetiere und ist ausschließlich über unbefestigte Straßen erreichbar, weshalb sich hier eine einzigartige Naturlandschaft fernab vom Massentourismus bietet.Abholung durch die deutschsprachige Reiseleitung und kurze Einführung über die Tour. Gleich danach beginnt die Fahrt nach La Carbonera. Auf der Fahrt legen wir einen Stopp ein, um die atemberaubende Landschaft auf uns wirken zu lassen und Fotos zu machen. Ankunft in La Carbonera. Wir begeben uns auf das private Gelände und es eröffnet sich uns der majestätische Anblick der Wachspalmen. Bei einem Spaziergang genießen wir die Landschaft. Picknick mit Früchten, Säften, Sandwiches, Snacks und Wasser. Weiter geht’s zur Casa de la Carbonera, an der wir das typische Heißgetränk aus Zuckerrohr „agua panela“ mit Käse probieren, die Menschen des Hauses kennen lernen und das bunte Treiben der hier weilenden Kolibris betrachten. Zur vereinbarten Uhrzeit begeben wir uns auf den Rückweg nach Salento, durch dessen koloniale Straßen wir schlendern und dessen Kunsthandwerksstätten wir besuchen. Zum Abschluss genießen wir im Laden von Jesús Martin eine künstlerische Barista-Show bei der uns demonstriert wird, wie anspruchsvolle Figuren im Milchschaum eines Cappuccinos entstehen, den wir anschließend natürlich auch probieren können.Dauer: 5-6 StundenHINWEIS: die Fahrt zu den Wachspalmen in La Carbonera ist etwas abenteuerlich da es etwa 1 h auf ungeteerter Erdstraße dahingeht. Im Jeep meistern wir diese Strecke jedoch ohne Probleme und der Blick auf tausende von Wachspalmen entschädigt für alles.

    ★ Highlights:

    • Wachspalmen
    • Off the beaten track
    • Sattgrüne Landschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    Im Café Jesus Martin erhält man Kaffee höchster Qualität.

    Coffee - D0601031
    Tag 13: SALENTO – MANIZALES – HACIENDA VENECIA

    Heute brechen wir auf in den nördlichen Teil der Kaffeezone, die Region um Manizales, Hauptstadt des Departamento Caldas. Wir fahren zur traditionellen Kaffeefinca Hacienda Venezia wo wir auf einer äußerst interessanten Tour alles über Kaffee – von der Ernte über den Prozess der Röstung und der Zubereitung und die verschiedenen Aromen erfahren. Wandern Sie durch Kaffeeplantagen und beobachten Sie den Prozess des Waschens, Trocknens und Verpackens des Endproduktes. Besuch des Haupthauses der Finca, welches typisch ist für die Architektur der Region.
    1 Übernachtung in Manizales.

    ★ Highlights:</strong

    • Alles über den Kaffee
    • Lokale Kultur hautnah

    ♥ Unser Insidertipp:

    Ausschau halten nach den farbenfrohen Pfauen!

    Manizales, Hacienda Venecia - 20181221_075543
    Tag 14: HACIENDA VENECIA – MEDELLÌN

    Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von der Kaffeezone und fahren nach Medellin, die Hauptstadt des Departamento Antioquia. Medellín liegt im Nordwesten Kolumbiens im Zentrum des Aburrá Tals, durch das von Norden nach Süden auch der Fluss Medellín fließt. Wegen seiner ganzjährig angenehm warmen Temperaturen ist Medellín ebenso als „Stadt des ewigen Frühlings“ bekannt. Mit drei Millionen Einwohnern ist Medellín die zweitgrößte Stadt Kolumbiens. Medellín sticht als Gastgeber verschiedener Veranstaltungen, Messen, wie beispielsweise die weltweit bekannte Blumenmesse, und als Kulturzentrum des Landes hervor und erlangt damit Berühmtheit als eine der wichtigsten kulturellen Zentren Kolumbiens.
    1 Übernachtung in Medellín.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 5 h

    ★ Highlights:

    • Kontrast der Kaffeezone und Medellíns
    • Angenehmes Klima
    • Vielfältiges kulinarisches Angebot

    ♥ Unser Insidertipp:

    Um einen Eindruck des Nachtlebens zu erhalten, bietet sich Ein Absacker in einer der vielen Bars in El Poblado an,

    Medellin, City - DSC06386
    Tag 15,: MEDELLÌN

    Nach dem Frühstück lernen Sie diese interessante Stadt in einer halbtägigen Stadttour mit deutschsprachigem lokalen Reiseleiter kennen. Diese Tour bringt Sie in nur 4 Stunden zu den wichtigsten touristischen Orten der „Stadt des ewigen Frühlings“. Entdecken Sie die Innenstadt und das historische Zentrum Medellins und hören Sie lokalen Musikern zu, wie sie die traditionelle Guasca Musik spielen während Sie den Parque Berrío besichtigen. Spazieren Sie durch das bunte Treiben der Innenstadt Medellins zur berühmten Plaza Botero mit einer Ausstellung des kolumbianischen Künstlers Fernando Botero.
    Seine Skulpturen sind ein Wahrzeichen der Stadt geworden. Fahren Sie mit der Seilbahn nach Santo Domingo, einst berüchtigt für Bandengewalt. Die Seilbahn wurde entwickelt, um die Innenstadt und die Randbezirke zu verbinden. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die Stadt und erfahren mehr über die Transformation Medellins von einer der gefährlichsten Städte der Welt zu einem faszinierenden Schmelztiegel der Kulturen.
    Dauer: ca. 4 Stunden.
    Ende der Tour am Hotel. Von hier aus können Sie entscheiden ob Sie nach Bogota zurückfliegen wollen um Ihren internationalen Flug zu erreichen oder ob Sie noch eine Verlängerung an die Karibikküste planen (beides nicht inkludiert).

    ★ Highlights:

    • Die verschiedenen Facetten Medellíns
    • Skulpturen Boteros
    • Tiefe Einblick in die lokale Kultur und Geschichte

    ♥ Unser Insidertipp:

    Als Mittagessen sollte heute die typische “Bandeja Paisa” auf dem Menü stehen.

    Mindestteilnehmerzahl: 2
    Maximale Teilnehmerzahl: 14

    Termine 2024: 14.01./04.02./18.02/ 03.03./ 14.04./ 12.05./ 02.06./ 07.07./ 11.08./ 15.09./ 20.10./ 03.11./ 10.11/01.12

    MORE INFO

    Do you want more information about FASZINIERENDES KOLUMBIEN - 15 Tage ?

    FASZINIERENDES KOLUMBIEN – 15 Tage

    Lernen Sie auf dieser abwechslungsreichen Rundreise, die eine Mischung aus Kultur und Natur bietet, Kolumbiens faszinierendste Ecken kennen.

    Tourstopps: Bogotá – Villa de Leyva – Barichara – Bucaramanga – Neiva/Tatacoawüste – San Agustín – Popayán – Kaffeezone – Medellín

    Bogota, centro historico
    Tag 1: BOGOTÀ

    Privattransfer vom Flughafen Bogotá (BOG) zum Hotel. 2 Übernachtungen im Hotel in der Altstadt

    ★ Highlights:

    • Erkundung der Umgebung des Hotels

    ♥ Unser Insidertipp:

    Die berühmten, süßen Obladen mit Arequipe, die auch schon Mick Jagger super fand (tagsüber erhältlich).

    Bogota, Mercado - DSC05761
    Tag 2: BOGOTÀ

    Halbtägige Stadtbesichtigung mit Paloquemao – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    Besichtigung der kolumbianischen Hauptstadt mit dem Besuch des „Plaza de Bolivar“, den umliegenden Regierungsgebäuden, der Altstadt „La Candelaria“, der Kirche „San Francisco“, des Goldmuseums und eines Aussichtspunktes auf den Berg Guadalupe auf 3.300 m von wo aus Sie die Aussicht auf Bogota genießen können. Sie besuchen den typischen Großmarkt ‘Paloquemao‘. Dort gibt es eine riesengroße Auswahl an kolumbianischen Früchten und Gemüse und andere Spezialitäten. Sie werden einen authentischen Einblick in das geschäftige Treiben eines kolumbianischen Marktes bekommen.

    ★ Highlights:

    • Altstadt La Candelaria
    • Das Treiben auf dem bunten Markt Paloquemao
    • Blick vom Hausberg Monserrate
    • Historische Artefarkte im Goldmusem
    • Vielfältiges kulinarisches Angebot

    ♥ Unser Insidertipp:

    Augen offen halten nach unbekannten, leckeren Früchten!

    Tag 3: BOGOTÀ – ZIPAQUIRÀ – VILLA DE LEYVA

    Nach dem Frühstück Besuch des Goldmuseums und anschliessende Abfahrt Richtung Villa de Leyva. Fahrt aus Bogotá heraus in Richtung Norden durch ländliche Gebiete bis in das ca. 50 km entfernte Zipaquirá. Ausführliche Besichtigung der auf der Welt einmaligen Salzkathedrale, die erst im Dezember ’95 neu eröffnet wurde. Sie liegt in einer Tiefe von über 120 m und wurde im Inneren eines Salzbergwerkes ausgehoben. Weiterfahrt bis nach Villa de Leyva, einem der schönsten und besterhaltensten Kolonialdörfer Südamerikas. Nach Ankunft im Hotel freie Zeit. Gewinnen Sie einen ersten Eindruck dieses Dorfes, das zu den 17 zum nationalen Kulturerbe erklärten Dörfern Kolumbiens gehört bei einem Bummel durch die Gassen und über den Platz.

    ★ Highlights:

    • Unterirdische Salzkathedrale in Zipaquirá
    • Kunstvolle Töpferarbeiten in Raquirá
    • Basilica de la Virgen de Chiquinquirá
    • Koloniale Architektur Villa de Leyvas

    ♥ Unser Insidertipp:

    Als Mittagessensstopp bietet sich das Colfrance, bei der Lagune Fúquene an.

    Villa de Leyva
    Tag 4: VILLA DE LEYVA

    Spaziergang durch Villa de Leyva mit Besichtigung des Zentralplatzes und aller wichtigen kolonialen Schätze des Dorfes. Nachmittags Besuch des Dominikanerklosters Ecce Homo aus dem 17. Jahrhundert und eines Fossils, das wahrscheinlich schon über 150 Millionen Jahre alt ist, abschließend wird das Haus Casa Terracota besucht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um Villa de Leyva auf eigene Faust zu erkunden.

    ★ Highlights:

    • Kloster Ecce Homo
    • Gigantische Fossilien im El Fosil
    • Casa Terracota

    ♥ Unser Insidertipp:

    In Villa de Leyva gibt es viele kleine Ateliers und Kunstgalerien zu entdecken.

    Barichara
    Tag 5: VILLA DE LEYVA – BARICHARA

    Morgens Fahrt bis nach Barichara, eines der schönsten und zugleich unbekanntesten Kolonialdörfer Kolumbiens, wunderbar gelegen in der kontrastreichen Landschaft des Departments Santander. Auf dem Weg Halt in der Stadt Socorro, ein historisch sehr wichtiger Ort da hier der erste Schritt in die Unabhängigkeit Kolumbiens und anderer lateinamerikanischer Länder getan wurde. Aufgrund seiner historischen Bedeutung wurde Socorro zum nationalen Kulturerbe erklärt. Kurze Besichtigung des schönen Ortes mit seiner gut erhaltenen Kolonialarchitektur. Nachmittags Ankunft in Barichara und Stadtrundgang. Barichara ist berühmt für seine koloniale Architektur, seine ruhigen gepflasterten Straßen, seine aus adobe (Lehmziegel) gebauten Häuser und wunderschönen Kirchen und Plätze. Auch dieser Ort ist nationales Kulturerbe.
    1 Übernachtung in Barichara.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 5 h

    ★ Highlights:

    • Socorro
    • Charmantes Kolonialflair
    • Fahrt durch herrlich grüne Landschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    In Socorro sollte man sich auf keinen Fall das örtliche Museum entgehen lassen.

    Chicamocha Canon
    Tag 6: BARICHARA – CHICAMOCHA CANYON – GIRÒN – BUCARAMANGA

    Fahrt Richtung Norden durch den spektakulären Chicamocha Canyon und mit der Seilbahn bis zur „Mesa de los Santos“ auf der anderen Seite des Canyons. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Bucaramanga, der Hauptstadt des Departments Santander. Kurz vor Ankunft in Bucaramanga halten wir in Girón, das auch zum Kreis der 17 nationalen Kulturerbedörfer zählt. Der Ort ist ein treues Abbild einer spanischen Stadt in deren kolonialen Architektur man auch heute noch Fragmente aus dem 16./17. und 18. Jahrhundert entdecken kann. Ankunft in Bucaramanga und Übernachtung.
    1 Übernachtung in Bucaramanga.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 5 h

    ★ Highlights:

    • Chicamocha Canyon
    • Kolonialdörfchen Girón

    Neiva
    Tag 7: BUCARAMANGA – BOGOTÀ – NEIVA

    Nach dem Frühstück city tour Bucaramanga mit deutschsprachiger Reiseleitung. Als fünftgrößte Stadt Kolumbiens ist Bucaramanga bekannt als eine der sichersten und saubersten Städte im Lande. Sie bietet viele interessante Sehenswürdigkeiten wie wichtige Gebäude im Zentrum, das historische Museum, die berühmten Lederschuhkaufhäuser oder die längste Hängebrücke Kolumbiens. Nach der Stadtrundfahrt geht es direkt weiter zum Flughafen. Flug von Bucamanga nach Bogotá und von Bogotá nach Neiva. Ankunft in Neiva abends und Transfer zum Hotel, 1 Übernachtung in Neiva.

    ★ Highlights:

    • Großstadt Bucaramanga
    • Landschaftlicher und kultureller Kontrast Santander und Huila

    Tatacoa
    Tag 8: NEIVA – TATACOAWÜSTE – SAN AGUSTÌN

    Heute ist fahrzeitmäßig einer der längsten Tage. Nach dem Frühstück Treffen mit Ihrem deutschsprachigen lokalen Reiseleiter und Transfer von Neiva nach San Agustin. Halt und Besuch der Tatacoa-Wüste, einer der attraktivsten Naturlandschaften Kolumbiens, mit 330 Quadratkilometern Land, ocker- und grau gefärbte Landschaft mit grünen Kakteen. Nach einem etwa 2 stündigen Spaziergang durch die Wüste geht es weiter nach San Agustín, eine Gemeinde im Departamento Huila im Süden Kolumbiens. Sie liegt 227 km von Neiva, der Hauptstadt des Departamentos, entfernt und hat etwa 30000 Einwohner. San Agustín wurde ursprünglich im Jahr 1752 von Alejo Astudillo gegründet, später jedoch von Indigenen angegriffen und zerstört. Den heutigen Ort gründete Lucas de Herazo y Mendigaña im Jahr 1790. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 18 °C. Die Gegend erlangte ihre Bekanntheit durch archäologische Funde aus präkolumbischer Zeit, die im Parque Arqueológico San Agustín zu sehen sind. Der Park stellt wegen der vielen Besucher aus Kolumbien und der Welt eine wichtige Einnahmequelle dar und gehört seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
    2 Übernachtungen in San Agustín.
    Reine Fahrtzeit gesamt ca. 7 h

    ★ Highlights:

    • Beeindruckende Wüstenlandschaft Tatacoas
    • Fahrt entlang des Flusses Magdalena

    ♥ Unser Insidertipp:

    Beim Rundgang durch die Wüste auf herumliegende Steine achten…Tatacoa ist bekannt für die vielen Fossilien.

    San Agustin Arquaeology
    Tag 9: SAN AGUSTÌN

    Halbtägige Besichtigung des Archäologischen Park San Agustin – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    Ausführlicher halbtägiger Besuch des “Parque Arqueologico de San Agustín“ mit Besichtigung der Mesitas A-B-C und D, der “Fuente Zeremonial de Lavapatas“ (Zeremonialbrunnen) und des Archäologischen Museums.

    Dauer: ca. 4 Stunden 
    Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Besuchen Sie z.B. den „Estrecho del Magdalena“, die engste Stelle des Magdalenaflusses (nicht inkludiert). Oder machen Sie einen Ausflug zu Pferd zu den archäologischen Stätten von La Chaquira und El Tablón (nicht inkludiert).

    ★ Highlights:

    • Kultur und Geschichte hautnah
    • Extrem gut erhaltene archäologische Artefakte
    • Sattgrüne Hügellandschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    Besuch eines traditionallen Trapiches, wo Zuckerrohr zu Panela verarbeitet wird.

    Popayan
    Tag 10: SAN AGUSTÌN – ISNOS – POPAYÀN

    Transfer San Agustin – Popayan mit Besuch Alto de las Piedras und Salto Mortiño – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    Auf dem Weg von San Agustin nach Popayan kommen wir zunächst am Wasserfall Mortiño vorbei, einem der schönsten und höchsten in der Region. Weiter geht es in das Dorf Isnos, wo wir den archäologischen Park Alto de las Piedras besuchen. Am frühen Nachmittag fahren wir bis nach Popayan. Die Stadt wurde 1537 von Sebastian de Belalcázar gegründet und gilt als eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas. Schlendern Sie auf eigene Faust durch die „weiße“ Stadt.
    Dauer: 6-7 Stunden

    ★ Highlights:

    • Paramo Puracé
    • Wasserfall Salto Mortino
    • Archäologische Ausgrabungen in Isnos
    • Die durch und duch weiße Fassaden der Gebäude in Popayan

    ♥ Unser Insidertipp:

    Den Sonnenuntergang vom “Morro”, dem Hügel am Stadtrand, aus betrachten.

    Silvia - Colombia
    Tag 11: POPAYÁN – INDIANERMARKT SILVIA – KAFFEEZONE (SALENTO)

    Heute steht ein weiterer langer aber sehr interessanter Tag an. Nach dem Frühstück Treffen mit Ihrem lokalen deutschsprachigen Reiseleiter und Fahrt nach Silvia. Silvia ist das Zentrum der Guambiano Indianer, etwas abseits der Panamericana zwischen Popayan und Cali. Dienstags treffen sich die Guambianos hier, um ihre Waren anzubieten. Besucht wird Silvia und der wirklich spezielle Markt der Guambiano–Indianer, der nichts mit den für den Tourismus erschlossenen Märkten anderer Städte zu tun hat.

    Danach geht es weiter in die berühmte Kaffeezone wo wir in dem kleinen malerischen Dorf Salento unterkommen werden. Schlendern Sie abends durch die kleinen Straßen und genießen Sie die vielen Cafés, Kunsthandwerkerläden und Restaurants.
    2 Übernachtungen in Salento.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 7 h

    ★ Highlights:

    • Das Treiben der Guambiano-Indianer auf dem Markt in Silvia
    • Bezauberndes Kaffee-Dorf Salento
    • Sattgrüne Landschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    Der Ausblick vom Mirador in Salento.

    Salento - DSC_4897
    Tag 12: SALENTO UND LA CARBONERA

    Tour Salento und La Carbonera “Das Reich der Wachspalme” – mit deutschsprachiger Reiseleitung
    La Carbonera ist eine wunderschöne Landschaft in der zentralen Bergkette der Anden Kolumbiens, die 23 Kilometer vom Dorf Salento in Quindío entfernt auf dem Weg nach Toche liegt. Hier befindet sich ein Reservat des kolumbianischen Nationalbaums, der Wachspalme, die hier zu Tausenden bestaunt werden kann. Diese spektakuläre Berglandschaft beheimatet endemische Vögel sowie verschiedene Säugetiere und ist ausschließlich über unbefestigte Straßen erreichbar, weshalb sich hier eine einzigartige Naturlandschaft fernab vom Massentourismus bietet.Abholung durch die deutschsprachige Reiseleitung und kurze Einführung über die Tour. Gleich danach beginnt die Fahrt nach La Carbonera. Auf der Fahrt legen wir einen Stopp ein, um die atemberaubende Landschaft auf uns wirken zu lassen und Fotos zu machen. Ankunft in La Carbonera. Wir begeben uns auf das private Gelände und es eröffnet sich uns der majestätische Anblick der Wachspalmen. Bei einem Spaziergang genießen wir die Landschaft. Picknick mit Früchten, Säften, Sandwiches, Snacks und Wasser. Weiter geht’s zur Casa de la Carbonera, an der wir das typische Heißgetränk aus Zuckerrohr „agua panela“ mit Käse probieren, die Menschen des Hauses kennen lernen und das bunte Treiben der hier weilenden Kolibris betrachten. Zur vereinbarten Uhrzeit begeben wir uns auf den Rückweg nach Salento, durch dessen koloniale Straßen wir schlendern und dessen Kunsthandwerksstätten wir besuchen. Zum Abschluss genießen wir im Laden von Jesús Martin eine künstlerische Barista-Show bei der uns demonstriert wird, wie anspruchsvolle Figuren im Milchschaum eines Cappuccinos entstehen, den wir anschließend natürlich auch probieren können.Dauer: 5-6 StundenHINWEIS: die Fahrt zu den Wachspalmen in La Carbonera ist etwas abenteuerlich da es etwa 1 h auf ungeteerter Erdstraße dahingeht. Im Jeep meistern wir diese Strecke jedoch ohne Probleme und der Blick auf tausende von Wachspalmen entschädigt für alles.

    ★ Highlights:

    • Wachspalmen
    • Off the beaten track
    • Sattgrüne Landschaften

    ♥ Unser Insidertipp:

    Im Café Jesus Martin erhält man Kaffee höchster Qualität.

    Coffee - D0601031
    Tag 13: SALENTO – MANIZALES – HACIENDA VENECIA

    Heute brechen wir auf in den nördlichen Teil der Kaffeezone, die Region um Manizales, Hauptstadt des Departamento Caldas. Wir fahren zur traditionellen Kaffeefinca Hacienda Venezia wo wir auf einer äußerst interessanten Tour alles über Kaffee – von der Ernte über den Prozess der Röstung und der Zubereitung und die verschiedenen Aromen erfahren. Wandern Sie durch Kaffeeplantagen und beobachten Sie den Prozess des Waschens, Trocknens und Verpackens des Endproduktes. Besuch des Haupthauses der Finca, welches typisch ist für die Architektur der Region.
    1 Übernachtung in Manizales.

    ★ Highlights:</strong

    • Alles über den Kaffee
    • Lokale Kultur hautnah

    ♥ Unser Insidertipp:

    Ausschau halten nach den farbenfrohen Pfauen!

    Manizales, Hacienda Venecia - 20181221_075543
    Tag 14: HACIENDA VENECIA – MEDELLÌN

    Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von der Kaffeezone und fahren nach Medellin, die Hauptstadt des Departamento Antioquia. Medellín liegt im Nordwesten Kolumbiens im Zentrum des Aburrá Tals, durch das von Norden nach Süden auch der Fluss Medellín fließt. Wegen seiner ganzjährig angenehm warmen Temperaturen ist Medellín ebenso als „Stadt des ewigen Frühlings“ bekannt. Mit drei Millionen Einwohnern ist Medellín die zweitgrößte Stadt Kolumbiens. Medellín sticht als Gastgeber verschiedener Veranstaltungen, Messen, wie beispielsweise die weltweit bekannte Blumenmesse, und als Kulturzentrum des Landes hervor und erlangt damit Berühmtheit als eine der wichtigsten kulturellen Zentren Kolumbiens.
    1 Übernachtung in Medellín.Reine Fahrtzeit gesamt ca. 5 h

    ★ Highlights:

    • Kontrast der Kaffeezone und Medellíns
    • Angenehmes Klima
    • Vielfältiges kulinarisches Angebot

    ♥ Unser Insidertipp:

    Um einen Eindruck des Nachtlebens zu erhalten, bietet sich Ein Absacker in einer der vielen Bars in El Poblado an,

    Medellin, City - DSC06386
    Tag 15,: MEDELLÌN

    Nach dem Frühstück lernen Sie diese interessante Stadt in einer halbtägigen Stadttour mit deutschsprachigem lokalen Reiseleiter kennen. Diese Tour bringt Sie in nur 4 Stunden zu den wichtigsten touristischen Orten der „Stadt des ewigen Frühlings“. Entdecken Sie die Innenstadt und das historische Zentrum Medellins und hören Sie lokalen Musikern zu, wie sie die traditionelle Guasca Musik spielen während Sie den Parque Berrío besichtigen. Spazieren Sie durch das bunte Treiben der Innenstadt Medellins zur berühmten Plaza Botero mit einer Ausstellung des kolumbianischen Künstlers Fernando Botero.
    Seine Skulpturen sind ein Wahrzeichen der Stadt geworden. Fahren Sie mit der Seilbahn nach Santo Domingo, einst berüchtigt für Bandengewalt. Die Seilbahn wurde entwickelt, um die Innenstadt und die Randbezirke zu verbinden. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die Stadt und erfahren mehr über die Transformation Medellins von einer der gefährlichsten Städte der Welt zu einem faszinierenden Schmelztiegel der Kulturen.
    Dauer: ca. 4 Stunden.
    Ende der Tour am Hotel. Von hier aus können Sie entscheiden ob Sie nach Bogota zurückfliegen wollen um Ihren internationalen Flug zu erreichen oder ob Sie noch eine Verlängerung an die Karibikküste planen (beides nicht inkludiert).

    ★ Highlights:

    • Die verschiedenen Facetten Medellíns
    • Skulpturen Boteros
    • Tiefe Einblick in die lokale Kultur und Geschichte

    ♥ Unser Insidertipp:

    Als Mittagessen sollte heute die typische “Bandeja Paisa” auf dem Menü stehen.

    Mindestteilnehmerzahl: 2
    Maximale Teilnehmerzahl: 14

    Termine 2024: 14.01./04.02./18.02/ 03.03./ 14.04./ 12.05./ 02.06./ 07.07./ 11.08./ 15.09./ 20.10./ 03.11./ 10.11/01.12

    MEHR INFORMATIONEN

    Möchten Sie mehr Informationen über FASZINIERENDES KOLUMBIEN - 15 Tage ?

    Jose Baena

    Incoming Manager

    Deutsch, Spanisch, Englisch
    Bei Neptuno seit 2023

    Jose wuchs in Deutschland auf und besuchte mit 22 Jahren das Land seiner Großeltern, Kolumbien. Während seiner Reise erkundete er die Natur, die Landschaft und verliebte sich in die Menschen, die Kultur und die Geschichte Kolumbiens. Jose liebt kolumbianischen Kaffee und hat Kaffeefarmen im Land besucht. Als deutscher Reiseführer mit über 6 Jahren Erfahrung in Kolumbien lebt er seine Leidenschaft für die Geschichte und den Kaffee aus.